Autorenvita Axel Lechtenbörger
Die Faszination des Schreibens überkam ihn im Jahre 2005, als er Sabine traf und er durch
neue Inspirationen begann, Gedichte für sie zu schreiben.
Eines davon – „Was ist Liebe“ – wurde in die BIBLIOTHEK DEUTSCHSPRACHIGER
GEDICHTE aufgenommen. Gleichzeitig entstanden Kindergeschichten, die er veröffentlichte,
wie „Das Ferkel mit den Gummistiefeln“, „Flauschischi, das Hühnerküken“ und „Lukas, der
Rehkitzretter“.
Drehbücher für Musikvideos – auch für eigene Produktionen – folgten und er begann Filme zu
produzieren, wobei er auch selbst als Kameramann fungierte.
Des Weiteren modelte er auf dem Laufsteg und war als Komparse und Kleindarsteller in
mehr als 100 Fernsehsendungen mit dabei, unter anderem bei Alarm für Cobra 11, Tatort,
Ein Fall für zwei, Der Staatsanwalt, div. Kinoproduktionen, usw., sowie als Dressman für
Fotosequenzen für elitäre Unternehmen.
Ihn begleitete bei seiner Schreibarbeit auch die Faszination der Malerei, wobei er Bilder in
Acryl auf Leinwand malte und mit ihnen einige Ausstellungen besuchte.
Sein Hauptaugenmerk liegt aktuell nur noch in der Faszination des Schreibens, im Bereich
Thriller/Krimi/Horror/Psycho. Im Jahre 2019 veröffentlichte er als Selfpublisher den Thriller
„Schlafe mein Kind, bevor du stirbst“, im Dezember 2020 die Psychothriller-Novelle
„Gretchen“ als eBook und im Mai 2021 die Jugendabenteuer-Novelle „Etwas, komm zu mir“,
ebenfalls nur als eBook.
Zusatzinfo:
Im Jahre 2014 gründete er mit einigen Tierfreunden zusammen den ehrenamtlichen und
gemeinnützigen Verein Kitzrettung Rheingau-Taunus e.V., um als Vorstandsmitglied
Rehkitze bei der Wiesen-Mahd vor den Mähwerken der Landwirte zu retten. Seit November
2018 war er bis September 2021 1. Vorsitzender des Vereins und kandidierte aktuell nicht
mehr für den Vorsitz.